›The Visual Archive‹ macht Datenbestände lebendig.

In vielen Institutionen schlummern wertvolle Informationen oder Kulturgüter unsichtbar in Datenbanken. ›The Visual Archive‹ ermöglicht es, diese Informationen sinnvoll zusammenzuführen und verborgenes Wissen zu entdecken.

Aktuell implementiert wurde die Technologie bei ›Forgotten Heritage‹, ein von Creative Europe gefördertes Gemeinschaftsprojekt von mehreren Kunstarchiven. Etwa 8.000 Einträge wurden hier zusammengeführt und in ihren Zusammenhängen begreifbar gemacht. Interessierte können in die Welt von Avantgarde-Künstlern aus Polen, Estland, Kroatien, Frankreich und Belgien eintauchen, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gewirkt haben. Dem Betrachter eröffnet sich ein anspruchsvoll gestaltetes faszinierendes Netz aus Werken, Künstlern und Wirkungsorten.

Die ursprünglich für Touchscreen-Tische optimierte Software wurde von Grund auf neu programmiert: Für die Anwendung direkt im Web auf jedem Computer, Tablet oder Smartphone. Und der Funktionsumfang wird weiter wachsen.

  • Interaktive Präsentation umfassender ­Archivbestände, die automatisch ausgelesen und so intuitiv zugänglich und sinnvoll nutzbar werden
  • Anschauliche Darstellung von Zusammenhängen zwischen Personen, Objekten und Institutionen in unterschiedlichen örtlichen und zeitlichen Kontexten
  • Elegante responsive Benutzerober­fläche und ­intuitives Interfacedesign ermöglichen die Nutzung auf Desktop-Computern, Smartphones, Tablets und sogar großen Touchscreens.